• Bianca

Was bedeutet überhaupt Weiblichkeit...?



Weiblichkeit, was steht da wirklich hinter? ist das nur mal wieder so ein Trend, bei dem alle mitmachen wollen...?

Neulich hatte ich mit einer Frau ein Gespräch, die mir ganz klar sagte, dass sie mit „dieser Weiblichkeit“ mit diesem "TamTam" der dazu gemacht wird, überhaupt nichts anfangen kann und dass, das doch wirklich alles nur humbug und ein offensichtlicher Hype ist!

WOW...mit so einer Aussage bin ich wirklich noch NIE konfrontiert worden und ich wusste erst gar nicht, was ich dazu sagen sollte.

Mir wurde aber sehr schnell so bewusst, wie wenig die Menschen, vor allem auch die Frauen, überhaupt wissen was Weiblichkeit wirklich bedeutet, was es heißt den weiblichen Weg zu gehen um als bewusste Frau zu leben. Und wie viele Vorurteile durch dieses Nichtwissen entstehen und durch äußere Einflüsse, wie Werbung, Zeitschriften, Filme usw. noch bestärkt werden!

Ok, weg mit dem "TamTam" und ran an die Wahrheit!

Weiblich, wie auch männlich sind als Erstes schlichtergreifend Anteile/Attribute, die jeder Mensch ganz egal ob nun Frau oder Mann in sich tragen.

Diese Anteile sind nicht gleichmäßig verteilt, sondern die Frau ist die hauptsächliche Trägerin der weiblichen Attribute sowie der Mann hauptsächlicher Träger der männlichen Attribute ist wobei jedes Geschlecht auch die Attribute des Gegengeschlechts in sich trägt (siehe die Yin/Yang Graphik unten).


Weibliche Attribute: Nach innen gerichtet, empfangend und gebärend (auch auf geistiger Ebene), spielerische Kreativität, Gefühl, Empathie und Intuition

Männliche Attribute: Nach außen gerichtet, denkend und handelnd, logischer Verstand, zielstrebig und leistungsorientiert

Da wir aber schon sehr lange Zeit in patriarchalen Strukturen leben, d.h. die männlichen Attribute überwiegen im Mann wie auch in der Frau, werden die weiblichen Attribute dadurch verdeckt, versteckt, unterdrückt uvm. Bildlich wäre diese Graphik dann eine blaue Kreis mit zwei roten Punkten darin, wobei der eine Punkt ein wenig größer ist (Yin).

Die Frauen sind gefragt!

Damit sich in unserer Welt etwas ändern kann, sind jetzt die Frauen dazu aufgerufen wieder dem weiblichen Weg zu folgen, den Weg nach innen zu nehmen und sich als Frau dort zu erkennen, damit das Gleichgewicht wieder hergestellt werden kann.

Keine Frau dieser Welt wird sich über den logischen Verstand und über das stetige Tun und Handeln erkennen, dieses dient der Frau nur dazu nach ihren inneren Erkenntnissen auch klar danach handeln zu können.

Mit-Gefühl ist die Lösung vieler Konflikte und obliegt zu allererst den Frauen.

Zurück zum "TamTam"

...und wie es immer so ist im Leben, mit der Frau, die mich auf das "böse" Thema Weiblichkeit ansprach, kam dann gleich die Nächste in meiner Praxis/Coachingarbeit auf mich zu und war dann das perfekte Beispiel dafür, wie bewusst Frausein funktioniert:

Sie: Eine Frau ende vierzig, verheiratet, zwei Kinder und voll Berufstätig kontaktierte mich mit den Worten: Also mit Weiblichkeit hab ich so gar nichts am Hut, ich bin nur in den Wechseljahren bzw. seit 6 Monaten ist „der Mist“ vorbei, seitdem habe ich starke Kopfschmerzen und keiner kann die „Wegbekommen“ und jetzt wollte ich dieses mal ausprobieren!

Normalerweise kommen Frauen aus anderen Gründen zu mir, aber OK, Herausforderung angenommen ;-)

Ich stellte ihr die Frage: Was hast du bis jetzt für deinen Kopfschmerz getan?

Sie: Ich habe Tabletten dagegen genommen, Massagen dagegen bekommen, hab mich einrenken lassen aber keiner hat es geschafft mich von meinem Schmerz zu befreien…!

Ich: Wo kommt der Schmerz denn her?

Sie: Ja aus meinem Kopf!

Ich: Wenn der Schmerz aus deinem Kopf kommt, dann kannst auch nur DU diesen Schmerz empfinden und dich von diesem befreien in dem DU in dich hinein gehst, erfährst und fühlst wodurch er entstanden ist...

Nach zwei Coaching Terminen (wir haben nicht ein einziges Mal das Wort "Weiblichkeit" erwähnt!), bei denen sie mir aus ihrer Vergangenheit/ihrer Kindheit erzählte und wir viel über sie als Letztgeborene von drei Kindern (alles Mädchen) und ihrer Beziehung zu ihrer Mutter sprachen verstand sie plötzlich die Zusammenhänge und die Ursache ihres Schmerzes wurde ihr bewusst:

Die Vergangenheit: Ihrer Mutter, die bei ihrer Geburt fast gestorben wäre, musste direkt nach der Geburt die Gebärmutter entfernt werden, was zur Folge hatte, dass es eine Trennung von Mutter und Tochter gab. Die Beziehung zur Mutter war von Anfang an recht kühl und die Mutter erzählte ihr immer wieder, wie gerne sie doch noch einen Jungen gehabt hätte. Stetiges Bemühen, sich um die Bedürfnisse der Mutter zu kümmern ihr Dinge abzunehmen, sind nie gewürdigt worden.

Die Gegenwart: Privat wie auch beruflich ist sie eine Frau, die "ihren Mann steht" (war ihre eigene Aussage) und die Dinge regelt, die zu regeln sind. Familie wie auch Arbeitskollegen können sich bedingungslos auf sie verlassen, sie sieht die Dinge bevor sie ausgesprochen werden und erledigt diese auch sofort. Zeit für sich hat sie nie, denn diese benötigt sie auch nicht.

Die Erkenntnis: Aus einer unbewussten Schuld heraus ihrer Mutter die Weiblichkeit genommen zu haben, hat sie die Ihre geopfert (ihre Aussage!). Aus Loyalität hat sie den männlichen Part übernommen um die Lücke des ausgebliebenen Sohnes zu füllen und den Schmerz der Mutter zu stillen, welcher nun in ihren Wechseljahren als Kopfschmerz zum Vorschein kommt.

Zu viel handeln zu wenig fühlen - Zu viel Yang zu wenig Yin

Sechs Monate später: Das Leben hat sie mit der Wiederkehr ihrer Menstruation beschenkt, die sie jetzt bewusst nutzt um ihren eigenen Schmerz zu heilen und sich als Frau zu entdecken. In der Familie hat jetzt der Mann von selbst das Ruder übernommen und blüht in seiner Rolle sichtlich auf. Beruflich hat sie ihre Stunden gekürzt und ihre Kolleginnen wundern sich stetig, warum sie ihre Arbeit selber erledigen müssen ;-) und die Zeit für sich kann sie langsam richtig genießen.

Neulich fragte ich sie, was denn der Kopfschmerz mache?

Sie: Lass uns über Weiblichkeit reden, nicht über Kopfschmerzen!

Die Erkenntnis aus der Erfahrung ist die Medizin zur Heilung!

Weiblichkeit bedeutet erfahren, erkennen und fühlen.

Nur wenn du beginnst den weiblichen Weg, den Weg nach innen zu gehen und die Bereitschaft mitbringst dich durch dich selbst zu erkennen, wirst du wirklich verstehen was Weiblichkeit für DICH bedeutet.

DU wirst beginnen dich als Frau zu erkennen und Dinge an dir entdecken und schätzen lernen, von denen du nie geträumt hättest.

Die wahre Bedeutung und das Ausmaß dessen, wirst du erst verstehen durch das Erfahren dessen, denn es ist in Wahrhaftigkeit noch sooooo viel mehr.

Die Erfahrung entfacht in dir das Feuer deines weiblichen Körpers, deiner eigenen Wahrheit von Sexualität, deiner weibliche Magie und Mystik, deiner Achtsamkeit und Hingabe für dein Leben uvm....

Zu diesen Themen schreibe ich dann ein anderes Mal.

Bianca


Als Visionärin und absoluter Freigeist in der weiblichen Bewusstseinsarbeit geh ich seit jeher den unkonventionellen Weg. Tiefe Selbsterfahrung, sich selbst erkennen als weibliches Wesen, verbunden mit viel Leichtigkeit und Spass, sind bei mir Programm.

www.bianca-feddersen.de


Hast du Lust auf regelmäßige Anregungen und Austausch unter gleichgesinnten Frauen, dann komme in meine kostenlose Facebook Gruppe

>>>Women life Gruppe<<<

#Weiblichkeit #Männlich #Coaching #Gefühle #Frau #Erwachen

70 Ansichten

​© 2004 - 2020 

  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon
  • YouTube Social Icon